Lorem ipsum – von Wehen und Fettleibigkeit.

“Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipisici elit, sed eiusmod tempor incidunt ut labore et dolore magna aliqua."

Ein Projekt startet und es gibt noch nicht an allen Stellen Text, das Layout sollte allerdings schon bald präsentiert werden? In diesen Situation ist also irgend eine Art Füller Text gebraucht. Ein jeder denkt bei einem solchen Problem wohl schnell an Lorem Ipsum – den Dummy-, Füll-, Nachahmungs-, Blind-, Platzhaltertext schlechthin.

Was bedeutet denn der Text?

Es ist denke ich allen von uns klar dass der Text ursprünglich auf Latein beruht, also sollten wir das ja recht einfach herausfinden können.

 

Heiliger Google Übersetzer,

erspare mir viele Semester,

und beame mir schnell in die Augen,

Übersetzungen die etwas taugen.

HEX HEX!

Hm, Wehen und Fettleibigkeit also…

Hierzu muss erwähnt werden, dass es nicht „dein einen“ Lorem ipsum Text gibt, sondern dass die Texte verschieden generiert werden (es gibt dafür unendlich viele kostenlose Generatoren online), der einzige erkennbare Zusammenhang ist jedoch, dass alle Texte mit „Lorem ipsum…“ beginnen.

Die gängigste Form, die ich finde konnte, habe ich oben in den Translator eingegeben.

Ich habe mehrere davon getestet und nie kam ein logischer Satz heraus. Und da nicht einmal das erste Wort, Lorem, für einen Lateiner den geringsten Sinn ergibt, lässt sich sicherlich daraus schließen dass auch der Text keinen logischen Sinn ergibt.

Woher kommt dann also der Text? Wie generieren ihn die Generatoren? Und wenn der Text durch Zufall generiert wird, warum sieht er dann oft so aus, als wäre er lateinisch?

“Neque porro quisquam est, qui dolorem ipsum, quia dolor sit, amet, consectetur, adipisci velit […].”
unnamed
Cicero, in: De finibus bonorum et malorum
Römischer Politiker, Anwalt, Schriftsteller, Philosoph und berühmter Redner

Hier ist unsere Lösung – der Text ist aus zusammengewürfelten Wörtern eines Cicero – Textes entstanden.

Anfangs wurden nur die wenigen ersten Zeilen von „Lorem Ipsum“ fortlaufend wiederholt, inzwischen dient jedoch der gesamte Cicero – Text De finibus bonorum et malorum (und das sind immerhin ganze 5 Bücher) als Basis für viele Lorem-Impsum-Generatoren.

Diese ziehen also immer zufällige Wörter aus dem Ursprungstext und ordnen sie zufällig an. Und so entstehen dann solche Satzkonstrukte wie bei der Google Translate Übersetzung von oben.

It's fun fact time.

Die Wortfolge „Lorem Ipsum“ wird in der elektronischen Druckaufbereitung erkannt und es wird eine Warnmeldung vergeben, damit eine Publikation mit verbliebenem Blindtext nicht versehentlich in den Druck geht.

Viele Desktop-Publishing und andere Programme haben einen Menüpunkt zur Kreation eines Lorem Ipsum Textes, so zum Beispiel auch Microsoft Word, hier müsst ihr einfach „=lorem(Absätze)“ eingeben, nur falls ihr es selber mal ausprobieren wollt.

Vielen Dank fürs durchlesen und noch viel Spaß auf meinem Blog...

Share the love...

Schreibe einen Kommentar